Tag Archiv für Immobilie Hamburg

Die Suche nach dem Immobilienglück in Hamburg

Wer momentan eine Immobilie in Hamburg sucht und dabei auf sein Budget achten muss, verinnerlicht das Sprichwort: Geduld ist eine Tugend. Die Nachfrage nach Immobilien steigt stetig weiter und dies kurbelt die Immobilienpreise weiterhin an, so dass erst einmal keine ruhigeren Zeiten auf dem Hamburger Immobilienmarkt zu erwarten sind.

Aber was tun? Die Politik versucht mittels der Hamburger Investitions- und Förderbank die Lage langfristig zu verbessern. Die IFB Hamburg hat sich unterschiedlichsten Immobilienprojekten verschrieben, die sich mit den Immobilienthemen: Wohneigentum, Mietwohnungen, Stadtentwicklung und Umwelt/ Energie widmen.

Die Projekte der IFB Hamburg

Unter dem Begriff Wohneigentum und Mietwohnung werden die Förderung von Neubauten, Energieeffiziente Umbauten sowie Modernisierungen verstanden. Beim Wohneigentum gibt es neben der Interessensgruppe der Familie, auch Fördermöglichkeiten für Paare, die innerhalb der nächsten Jahre eine Familie gründen möchten. So erfolgt hier eine nachträgliche Zinssubvention.

Bei den Mietwohnungen können auch Wohnungen für Studierende und Auszubildende unterstützt werden, was eine besondere große Last bei diesen abnimmt.

In den Bereich der Energie und Umwelt fallen die Wärmeschutzsanierungen, Energieeffiziente Sanierungen, der Bau von Energieeffizienzhäusern sowie der Energieausweise Hamburg an, damit nachhaltig der Energiehaushalt in Hamburg optimiert wird.

Die Stadtentwicklungspläne in Hamburg

Besonders interessant sind aber die Stadtentwicklungspläne. Hierbei werden Grundstücke erschlossen, die bisher wegen bestimmter Aspekte nicht bebaubar waren. Solche Aspekte waren unter anderem Lärmbelästigung, verunreinigte Böden und zu wenig Stellplätze. Jetzt werden Firmen gefördert, die solche Grundstücke von den Hindernissen befreien, so dass auch innerstädtisch mehr Baufläche zur Verfügung stehen wird.

Ein weiterer Plan der Stadtentwicklung ist die Quartiersentwicklung. So wird von der Stadt versucht bestimmte Wohnviertel attraktiver zu gestalten, so dass die Ballungsviertel entlastet werden. Solche Projekte finden momentan in Wilhelmsburg statt. So wurde erst neulich der erste Spatenstich bei der Verlegung der Wilhelmsburger Reichsstraße vollzogen. Der Bau von Lärmschutzanlagen soll die Lebensqualität an diesem Standort verbessern. Neben diesem Projekt wird durch den Kulturkanal ein neues Zentrum für den kulturellen Austausch geschaffen. Auch die Bundesgartenschau 2013 steigert das Ansehen des Viertels.

So wird es interessant zu beobachten sein, ob die Investitionspläne einen wirklichen Effekt auf den Hamburger Immobilienmarkt haben werden und der Nachhaltigkeitsgedanke durch die Förderung von Energieeffizienten Neubauten und Umbauten Erfolg zeigen wird.