Tag Archiv für Mietfactoring

Mietfactoring

Mietfactoring ist eine geeignete Strategie, um dem Vermieter den Schutz vor einem Mietausfall zu garantieren. Factoring kann im Deutschen als Rechnungserstellung übersetzt werden. Der Forderungsberechtigte einer Mietzahlung überträgt sein Forderungsrecht an eine Rechnungsstelle, die für ihn die Mietzahlung abzüglich einer Gebühr garantiert, auch wenn die Mietzahlung eine gewisse Zeit gegenüber der Factoring-Stelle ausbleiben sollte. Mit dem Factoring der Miete ist also eine Ausfallsicherheit verbunden, da im Falle der Zahlungsunfähigkeit des Mieters der Mietfactoring-Vertragspartner diese Zahlung garantiert.

Mietfactoring anstelle einer Mietausfallversicherung

 
Leider ist zu beobachten, dass die Zahl der zahlungsunfähigen oder zahlungsunwilligen Mieter zunimmt. Insbesondere Arbeitslosigkeit, Scheidungen oder sonstige persönlichen Schwierigkeiten des Mieters halten diesen von der für ihn verbindlichen Mietzahlung ab. Da das deutsche Mietrecht sehr mieterfreundlich ist, können diese säumigen Mietzahlungsverweiger nicht direkt vor die Tür gesetzt werden. Hat der Wohnungsbesitzer hingegen das Factoring der Mietzahlung nach außen verlagert, dann ist er gegenüber dem Ausfall der Miete abgesichert. Das Factoring der Mieten ist eine gute Alternative zur Mietausfallversicherung.

Die Leistungen des Mietfactorings und seine Grenzen

 
Die Absicherung eines Mietausfalls wird dadurch umgesetzt, dass der Eigentümer der Mietsache seine Forderungen gegenüber dem Mieter an die Factoring-Gesellschaft abtritt. Diese übernimmt damit das Risiko für ausbleibende Mietzahlungen und erhebt hierfür eine moderate Gebühr. Üblicherweise werden diese Abtretungsverträge nur für eine gewisse Zeit abgeschlossen. Erfährt der Eigentümer der Mietsache von der säumigen Zahlung, dann kann er zeitnah die rechtlich zulässigen Wege einschlagen, um sich des Mieters zu entledigen. Während dieser Zeit, bei dem die Mieter häufig auch die weiteren Mietzahlungen unterlassen, ist er noch über die Factoring-Gesellschaft und ihre Mietersatzzahlungen abgesichert. Der Haus- oder Wohnungsbesitzer sollte aber darauf achten, dass das Verfahren zur Kündigung und Räumung des säumigen Mieters schnell umgesetzt wird, damit er nicht nach Ablauf der Vertragsfrist des Factorings wieder mit dem Risiko fehlender Mietzahlungen belastet ist.